Qualitätsmanagement

Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf, gut zu sein.

Im Mittelpunkt unseres Qualitätsmanagements steht die Sorge um das körperliche, seelische und geistige Wohlbefinden unserer Bewohner als umfassende Lebenssorge im ganzheitlichen Sinn.
Unsere Bewohner und deren Angehörige setzen den Maßstab für die Qualität unserer Dienstleistungen – ihre Zufriedenheit ist unser Ansporn. Selbstverständlich beachten wir dabei auch die gesetzlichen Rahmenbedingungen und die Grundsätze des Trägers.

Um dem Anspruch unserer Kunden gerecht zu werden nutzen wir das EFQM-Modell für Excellence als Qualitätsmanagementmodell und Führungs- und Steuerungsinstrument.

Das EFQM-Modell beruht unter anderem auf folgenden Konzepten:

  • Nutzen für Kunden schaffen
  • Nachhaltig die Zukunft gestalten
  • Die Fähigkeiten der Organisation entwickeln
    Kreativität und Innovation fördern
  • Mit Vision, Inspiration und Integrität führen
  • Veränderungen aktiv managen
  • Durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfolgreich sein
  • Dauerhaft herausragende Ergebnisse erzielen

Das EFQM-Modell gestaltet also den Rahmen unserer Arbeit und macht die Qualität unserer Arbeit transparent. Selbstbewertungen nach EFQM, Kunden- und Mitarbeiterbefragungen, interne und externe Audits bilden regelmäßig den Ist-Zustand ab.

Unsere Einrichtungen nehmen regelmäßig an einer zusätzlichen, freiwilligen Qualitätsprüfung teil: dem „Grünen Haken“ - dem bundesweit einzigen Qualitätszeichen für Lebensqualität im Alter. Diese Auszeichnung wird von der Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung verliehen. Weiterführende Informationen dazu finden Sie hier: www.heimverzeichnis.de

Ihre Ansprechpartnerin für das Qualitätsmanagement: Claudia Isenberg.

Der "Grüne Haken"

Die freiwillige Begutachtung durch die BIVA ist schon seit 2009 in unserem jährlichen Programm zum Qualitätsmanagement fest verankert. Die BIVA ist die "Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung e.V." und überprüft das Wohn- und Betreuungsangebot sozialer Einrichtungen auf seine Verbraucherfreundlichkeit.

Während eines ganztägigen Besuchs macht sich ein Gutachter ein umfassendes Bild und begutachtet unsere Leistungen in vier Abschnitten:

  • Die Befragung des Leitungsteams,
  • Die Teilnahme am Mittagessen in unserem Speisesaal,
  • Der Rundgang durch das Haus,
  • Die Befragung des Mitwirkungsorgans (Heimbeirat).

Für die Auswertung sind die Dimensionen „Autonomie“, „Teilhabe“ und „Menschenwürde“ ausschlaggebende Kriterien. Da wir diese Bereiche ohne Probleme nachweisen konnten und diese auch bereits seit vielen Jahren entsprechend praktizieren und leben, war es für das Seniorencentrum „St. Bruno“ keine Schwierigkeit, die Verbraucherfreundlichkeit attestiert zu bekommen.

Die Kontaktdaten unseres Hauses, sowie die Ergebnisse der Begutachtung finden Sie auch im Internet unter www.heimverzeichnis.de. Wir freuen uns sehr, den sogenannten „Grünen Haken“ erhalten zu haben und Ihnen unsere Verbraucherfreundlichkeit auch auf diese Weise präsentieren zu können. Der „Grüne Haken“ ist für das Seniorencentrum „St. Bruno“ ein weiterer Baustein im Rahmen einer bewussten und gelebten, aber vor allem von allen Mitarbeitern getragenen Qualität unserer Einrichtung.

Hier geht es zum Begutachtungsergebnis unserer Einrichtung...

FOCUS Pflegeheimliste 2016

Das Seniorencentrum St. Bruno wurde in 2016 erstmals mit dem FOCUS-Zertifikat "Pflegeheimliste 2016" ausgezeichnet.

EU - Zulassung

Seit Januar 2010 ist das Seniorencentrum St. Bruno im Besitz einer EU- Zulassung. EU Zulassung nach dem Lebensmittelhygienerecht bedeutet: Lebensmittel tierischer Herkunft sind aus hygienischer Sicht besonders empfindlich. In Betrieben die mit tierischen Produkten umgehen, muss sichergestellt sein, dass alle gesetzlich geforderten hygienischen Anforderungen erfüllt werden.

Im Rahmen einer Betriebsbegehung wurden die baulichen Voraussetzungen, die Hygienepläne und die Transportwege der Lebensmittel vom Veterinäramt genauestens geprüft. Ebenso mussten unsere Lieferanten ihre Zulassungsbescheide und Zertifikate vorlegen. Nur, wenn diese genauen Vorgaben erfüllt sind, wird die EU-Zulassung erteilt und darüber hinaus jährlich überprüft.


Die Zulassung erfolgt vom hiesigen Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen und wird vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit in Berlin bekanntgegeben. Von dort aus erfolgt die Veröffentlichung im Bundesanzeiger.

Nach sehr zeitaufwendigen Vorbereitungen haben wir alle Kriterien erfüllt und freuen uns sehr, über die nun amtliche EU-Zulassung der Hauswirtschaft im Seniorencentrum St. Bruno.

Qualifizierter. Flexibler. Gesünder.

Diese Auszeichnung haben wir im Anschluss an eine Potenzialberatung bekommen, die vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW durchgeführt und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert wird.

Für das betriebliche Engagement des Seniorencentrum St. Bruno wurde uns diese Auszeichnung "Erfolgreich Arbeiten: Qualifizierter. Flexibler. Gesünder." verliehen.

MDK Qualitätsprüfung der Pflegeeinrichtungen

Der MDK - Medizinischer Dienst der Krankenversicherungen - prüft jährlich, ob die Qualität der stationären Einrichtung den Vorgaben des Pflege-Weiterentwicklungsgesetzes entspricht. Gerne veröffentlichen wir für Sie unsere aktuellen Prüfergebnisse. 

Kundenbefragung

Ein wichtiger Baustein des Qualitätsmanagements ist die Kundenbefragung, die sich mit der Meinung der Kunden auseinandersetzt und Anhaltspunkte liefert, wo die Einrichtungen sich aus Sicht der Kunden verbessern können. Die Angehörigenbefragung der Caritas Altenhilfe wird durch eine externe Unternehmens- und Organisationsberatung durchgeführt.
Im Anschluss stellen die Einrichtungen die Ergebnisse den Angehörigen vor und leiten Maßnahmen zur Verbesserung ab.

Mitbestimmungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten

In wesentlichen Angelegenheiten, die die persönlichen Lebensverhältnisse der BewohnerInnen betreffen, wird den BewohnerInnen - vertreten durch den Beirat – ein gesetzliches Mitbestimmungs- und Mitwirkungsrecht eingeräumt. In diesem Beirat  können, neben den BewohnerInnen auch z.B. Angehörige Mitglied sein.


Bei allen Fragen rund um das Qualitätsmanagement im Seniorencentrum St. Bruno steht Ihnen unsere Einrichtungsleiterin zur Verfügung.
  • Verena Ebbes
    Einrichtungsleiterin